Beckenboden-Kontinenzzentrum Ahlen-Beckum

Inkontinenz ist kein Tabu-Thema – Lassen Sie uns darüber reden!

Schwerpunkt des interdisziplinären Zusammenschlusses ist die zeitnahe koordinierte Festlegung von Maßnahmen bei der Diagnostik und Therapie von Harn- und Stuhlinkontinenz sowie von Senkungsbeschwerden bzw. die Unterscheidung der Inkontinenztypen bei Betoffenen.

Neben der konservativen Therapie durch Physiotherapie, Medikation und Ernährungsberatung wird das gesamte Spektrum der operativen Therapie angeboten.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Gynäkologen, Urologen, Chirurgen, Neurologen, Geriatern und Physiotherapeuten und die Bündelung der Fachkompetenzen ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal unseres Zentrums.

In regelmäßig durchgeführten Fallkonferenzen, zu denen auch die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen eingeladen werden, soll ein individuelles, klares, für die Patientin nachvollziehbares Konzept erarbeitet werden

Ziel der Behandlung von Inkontinenz ist eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität für die Patientinnen.

Die Patientin hat die Möglichkeit, über unsere urogynäkologische Sprechstunde Kontakt mit uns aufzunehmen.

Die Frauenklinik in Ahlen (Chefarzt Dr. Dr. med. Markus Gantert und ltd. Oberarzt Dr. med. Norbert Dahrenmöller) und die Urologie im St. Elisabeth-Hospital in Beckum (Chefarzt G. Boucsein) sind von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft zertifizierte Beratungsstellen.