Hygiene im St. Franziskus Hospital in Ahlen

Wir begrüßen Sie als Gast auf der Informationsseite unserer Hygieneabteilung im St. Franziskus- Hospital Ahlen. Schön, dass Sie auch bei uns hereinschauen.

Was macht eigentlich die Hygieneabteilung in unserem Krankenhaus?

Wir beschäftigen uns mit der Vorbeugung von Infektionskrankheiten, sowohl derer, die zur Krankenhausbehandlung führen, als auch derer die durch diesen Aufenthalt entstehen, die sogenannten "Nosokomialen Infektionen".

Davon gibt es im Jahr ca. 8000 deutschlandweit, wobei die multiresistenten Erreger ein großes Problem darstellen.

Diese Infektionen wollen wir vermeiden, das ist unser Ziel!

Wie "funktioniert" Hygiene im St. Franziskus- Hospital Ahlen?

Übergeordnet agiert die Hygienekommission. Unter der Leitung von Dr. med. Thomas Haug (Ärztlicher Direktor) treffen sich viermal jährlich alle Mitglieder, wie z.B. der Pflegedirektor, die Betriebsmedizinerin, die Hygienefachkräfte u.a. und erörtern hygienerelevante Geschehnisse.

Auch einer der Fachärzte für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Dr. med. W. Treder oder Dr. med. S. Schuler- Lüttmann ( Kompetenzzentrum für Mikrobiologie, Münster) nimmt an dieser Sitzung teil.

In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Kreises Warendorf, unter Berücksichtigung der Richtlinien des Robert- Koch Institutes (Bundesgesundheitsamt) und in Zusammenarbeit mit dem "Qualitätszirkel Hygiene" der St. Franziskus Stiftung erarbeitet und überwacht die Hygienekommission die Vorbeugung, Verhütung und Behandlung von Infektionskrankheiten.

Einmal pro Woche trifft sich eine kleinere Gruppe von fünf Personen zur Hygienerunde, um aktuelle Probleme zu besprechen und für zeitnahe Problemlösungen zu sorgen:

  • Dr. Thomas Haug, Ärztlicher Direktor, Leiter der Hygienekommission
  • Dr. Martin Quittek, Hygienebeauftragter Arzt
  • Werner Messink, Pflegedirektor
  • Barbara Scherf- Borgmann, Hygienefachkraft
  • Claudia Hemmer, Hygienefachkraft

Wer kümmert sich nun ständig um die Hygiene im Haus?

Das ist die Aufgabe von Barbara Scherf- Borgmann und Claudia Hemmer, der Hygienefachkräfte, in unserem Hause. Beide sind examinierte Krankenschwestern und haben eine zweijährige Weiterbildung zur "Fachkrankenschwester für Hygiene und Infektions-Prävention" absolviert.

Krankenhaushygiene bedeutet feste Richtlinien im Umgang mit Krankheitserregern und Infektionskrankheiten, Patienten-, und Mitarbeiterschutz, Infektionsüberwachung und festgelegte Hygienepläne für alle Bereiche eines Krankenhauses, Beratung der Ärzte und Pflegekräfte, sowie die Umsetzung von Infektionsschutzmaßnahmen.

Die Aufgaben einer Hygienefachkraft sind infolgedessen sehr vielfältig. So werden zum Beispiel täglich menschliche Untersuchungsmaterialien (Stuhl, Blut , Urin) an das Kompetenzzentrum für Mikrobiologie in Münster geschickt und dort u.a. auf Infektionserreger untersucht. Die Ergebnisse (Befunde) dieser Untersuchungen werden sowohl an die behandelnden Ärzte, als auch an die Hygienefachkräfte geschickt. Die Befunde werden gesichtet und spezifische Maßnahmen ergriffen. Das heißt, bei Patienten (Patientinnen) mit speziellen Infektionserregern wird mit den behandelnden Ärzten kommuniziert, ob ggf. eine Isolierungsmaßnahme im Einzelzimmer eingeleitet werden muss.

Alle Befunde werden bewertet und Statistiken erstellt, so dass ein permanenter Überblick über alle Infektionskrankheiten besteht. Laut §23 des Infektionsschutzgesetzes wird eine EDV- technische Erfassung durchgeführt, und/ oder Ergebnisse werden an entsprechende medizinische Referenzzentren weitergeleitet .

Des Weiteren kümmern sich die Hygienefachkräfte (HFK) um die zeitliche Koordination diverser Fremdfirmen und,- labore, die hier im St. Franziskus- Hospital z.B. die Wasserqualität, die Raumluft oder die Funktionalität medizinischer Geräte unter hygienischen Gesichtspunkten überprüfen.

Umgebungsuntersuchungen, Abstrichproben und die hygienische Überprüfung von medizinischem Zubehör, wie z.B. der Endoskope gehören genauso in das Aufgabenfeld, wie die Schulung aller Mitarbeiter zu den Themen:

  • Patienten-, und Mitarbeiterschutz,
  • Umgang mit infektiösen Erregern (in erster Linie den multiresistenten),
  • Hände-, und Flächendesinfektion,
  • Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Empfehlungen.

Aktuelle Projekte

Wir nehmen teil an der "Aktion Saubere Hände und erfüllen die Qualitätskriterien des EURSAFETY HEALTH- NET.

Für unsere Bemühungen im Kampf gegen den MRSA (Methicillin resistenter Staphylokokkus aureus) sind wir zertifiziert worden. Laut RKI- Empfehlung arbeitet auf jeder unserer Stationen eine Hygienebeauftragte Pflegekraft und in Kürze werden wir in jeder Abteilung einen Hygienebeauftragten Arzt vorweisen können.

Zweimal pro Monat erarbeiten einer der oben genannten Mikrobiologen, eine Apothekerin und die behandelnden Ärzte Strategien zum rationalen Einsatz von antibiotischen Medikamenten, das sogenannte Antibiotika Stewardship. Dies ist eine Maßnahme zur Optimierung des Einsatzes dieser Medikamente.

Wir hoffen, Ihnen einen ausreichenden Einblick gegeben zu haben...wenn nicht, sprechen Sie uns gerne an.

Das Hygieneteam im St. Franziskus- Hospital Ahlen
Barbara Scherf- Borgmann
Tel.: 02382 85881082
E-Mail: barbara.scherf-borgmann(at)sfh-ahlen.de

Claudia Hemmer
Tel.: 02382 85881084
E-Mail: claudia.hemmer(at)sfh-ahlen.de