Besuchsregelung ab 21.06.2022

Selbstauskunft / Nachweis zur Inanspruchnahme von Testungen nach § 4a TestV für Besucher und Behandelte:

Die Selbstauskunft für kostenfreie Bürgertests zur Vorlage bei den Testzentren erhalten Sie
HIER zum Download.

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Besucherinnen und Besucher!

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Covid-19-Pandemie und gestützt auf die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CoronaAVKrankenhäuser/Besuche) zum Schutz von Krankenhäusern vor dem Eintrag von SARS-CoV-2-Viren unter Berücksichtigung des Rechts auf soziale Kontakte der Patientinnen und Patienten vom 21. Juni 2022 ergeht ab sofort folgende Aktualisierung der Besuchsregelung für das St. Franziskus-Hospital Ahlen: 

  • Der Besuch ist nur mit tagesaktuellen (nicht älter als 24 h) Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest!) möglich, wenn keine Symptome/Ergebnisse vorliegen, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweisen.
     
  • Um eine Zuzahlung zu vermeiden, ist das Formular Selbstauskunft / Nachweis zur Inanspruchnahme von Testungen zur Vorlage bei den Testzentren in Ahlen erforderlich. Entsprechende Bescheinigungen können Sie hier herunterladen oder im Krankenhaus abholen.
  • Die nächste Teststelle befindet sich direkt bei uns auf dem Parkplatz der Kinderklinik. Die Öffnungszeiten und weitere Informationen finden Sie hier.
  • Alle Besucher (auch Begleitpersonen ambulanter Patienten) müssen während des gesamten Aufenthaltes eine FFP-2-Maske tragen und die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen (u.a. Mindestabstand auch im Zimmer, Händedesinfektion) einhalten.
  • Regelung bei Entbindung: Bei der Geburt darf eine Begleitperson (getestet) anwesend sein. Sollte das Testzentrum geschlossen sein, wird die Begleitperson im Kreißsaal getestet.

 

Desweiteren sind folgende Bedingungen zu beachten:

  • Grundsätzlich nur gilt ein eingeschränktes Besuchsrecht.
  • Besuche sind für Erwachsene ab dem Tag der stationären Aufnahme durch 1 Person für maximal 1 Stunde pro Tag möglich, dabei dürfen die Besucher tgl. wechselnde Personen sein. Besuchszeit ist täglich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
  • Besuche müssen auf der Station mit Uhrzeit vereinbart werden. Dies kann telefonisch geschehen oder durch die Patienten selbst.
     
  • Bei Kindern und Jugendlichen sind Besuche ab dem ersten Behandlungstag im Rahmen der bisherigen Regelungen möglich.
  • Bei Covid-positiven Patienten sind Besuche innerhalb der o.g. Regelungen nur unter strengen Hygienemaßnahmen und nach individueller Absprache mit dem Stationspersonal möglich.
  • Es darf sich immer nur 1 Besucher im Zimmer aufhalten. Ggf. muss gewartet werden, bis der vorherige Besucher gegangen ist. Diese Wartezeit wird nicht als Besuchszeit angerechnet.
  • Ausnahmeregelungen sind im begründeten Einzelfall möglich. Diese Einzelfälle sind sorgfältig abzuwägen. Besuche durch einzelne Personen können ermöglicht werden z.B. bei schwerstkranken oder sterbenden Patienten, bei der Entbindung für den Kindsvater oder Geburtsbegleitung, zur Abwendung deliranter Zustände bei sonst nicht führbaren Patienten, wenn zur Klärung komplexer Situationen Angehörige benötigt werden oder wenn zur Klärung komplexer Situationen Angehörige benötigt werden.
  • Über Ausnahmeregelungen entscheiden die behandelnden Ärzte. Die Zahl der Besuche und die Dauer des Besuchsrechtes sind dabei individuell genau festzulegen.
  • Das Besuchsrecht wird in ORBIS unter „Besuchsregelung“ hinterlegt.
  • Besucher müssen über einen negativen Antigen-Schnelltest (max. 24 Std. alt) verfügen.
  • Besucher müssen den Evaluationsbogen an der Pforte nicht mehr ausfüllen. Stattdessen wird im Eingangsbereich ein Plakat aufgestellt, auf dem die Zugangsbeschränkungen aus dem Fragebogendargestellt sind.
  • Bei Auffälligkeiten wird der Besucher gebeten, in der Wartezone mit adäquatem Sicherheitsabstand Platz zu nehmen     
  • Der Name des Besuchers und die besuchte Person werden auf der Station im Rahmen der Organisation des Besuchs erfasst.
  • Alle Besucher müssen während des gesamten Aufenthaltes eine FFP-2-Maske tragen und die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen (u.a. Mindestabstand auch im Zimmer, Händedesinfektion) einhalten.
  • Wer die Maßnahmen und Regularien nicht einhält, erhält sofort Besuchsverbot.
  • Auch innerhalb des Hauses tätige Mitarbeiter dürfen keine privaten Patientenbesuche außerhalb dieser Regelungen machen.
  • Die Besuchsbeschränkungen sind auch außerhalb des Klinikgebäudes einzuhalten. Es ist Patienten nicht gestattet, während der stationären Behandlung das Krankenhaus zu verlassen, um sich unter Umgehung der o.g. Regeln außerhalb mit Besuchern zu treffen.
  • Ambulante Patienten dürfen, wenn dies medizinisch sinnvoll ist, Begleitpersonen mitbringen. Für diese gelten die gleichen Eintrittsvoraussetzungen wie für Besucher.
  • Schwangere Patientinnen, die mit einsetzender Geburt oder mit schwangerschaftsbezogenen Komplikationen (Blutungen, vorzeitiger Blasensprung etc.) notfallmäßig kommen, dürfen durch Ihren Partner:in begleitet werden. Wenn dieser keinen aktuellen negativen AG-Schnelltest vorlegen kann, erfolgt der AG-Schnelltest vor Ort durch die Mitarbeiterinnen des Kreissaals.
  • Ein Geschwisterkind  darf zusätzlich zu einer erwachsenen  Person auf die Wöchnerinnenstation zu Besuch kommen. Alle Besucher müssen auch hier ein aktuelles negatives Schnelltestergebnis vorweisen.

     

 

Das Direktorium

Evaluationsbogen für Patient:innen

Sehr geehrte Patienten, 

bringen Sie gerne den schon ausgefüllten Evaluationsbogen zusammen mit Ihrem negativen Testergebnis zum ambulanten Termin im St. Franziskus-Hospital Ahlen mit. 

Herzlichen Dank.

bitte herunterladen und beidseitig ausdrucken!